Lampas mit Lancierschuss

Svea Janzen

Wissenschaftliche Assistentin an der Professur für Kunstgeschichte des Mittelalters
Lampas mit Lancierschuss
Foto: Juliane von Fircks
Svea Janzen
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Svea Janzen
Telefon
+49 3641 9-44174
Fax
+49 3641 9-44152
Frommannsches Anwesen, Raum 211, Majorflügel
Fürstengraben 18
07743 Jena

Sprechzeit:

  • Dienstag 12:00-13:00 Uhr

Bitte melden Sie sich vorher per Email zur Sprechstunde an.

Zur Person

Vita Inhalt einblenden
  • Seit Oktober 2019 Wissenschaftliche Assistentin an der Professur für Kunstgeschichte des Mittelalters (Prof. Dr. Juliane von Fircks) der Friedrich-Schiller-Universität Jena

 

  • 2019 Fortbildung „Museumsmanagement“ an der Freien Universität Berlin, gefördert durch die Stiftung Preußischer Kulturbesitz

 

  • Mai 2018 Promotion an der Freien Universität Berlin. Titel der Dissertation: Der bewegte Mensch. Malerei in Südostdeutschland um 1430

 

  • 2017 – 2019 Wissenschaftliche Museumsassistentin i.F. an der Gemäldegalerie der Staatlichen Museen zu Berlin

 

  • 2016 Visiting Student Researcher an der University of California, Berkeley

 

  • 2015 – 2017 Promotionsstipendium der Gerda Henkel Stiftung

 

  • 2011 – 2013 Masterstudium Kunstgeschichte im globalen Kontext an der Freien Universität Berlin

 

  • 2010 Erasmus-Aufenthalt an der Université de Paris I Panthéon – Sorbonne

 

  • 2007 – 2011 Bachelorstudium in Kunstgeschichte und Japanologie an der Freien Universität Berlin
Forschungsschwerpunkte Inhalt einblenden
  • Kunst des 15. Jahrhunderts nördlich der Alpen, insbesondere deutsche Malerei der Spätgotik
  • Buchmalerei
  • Bildbeschriftungen in Museen
  • Anfänge des Kupferstichs
  • Transalpine Künstlerreisen im Spätmittelalter und der Frühen Neuzeit
Ausstellung Inhalt einblenden

Schilder einer Ausstellung. Die Bildbeschriftungen der Gemäldegalerie von 1830 bis heute. Staatliche Museen zu Berlin, Gemäldegalerie, 02. Juli – 29. September 2019.

Rezensiert von Johan Schloemann: Dreißig Sekunden für die Ewigkeit. "Schilder einer Ausstellung" - Die Berliner Gemäldegalerie zeigt, wie die Beschriftung im Museum die Wahrnehmung von Kunst lenkt, Süddeutsche Zeitung vom 17. Juli 2019.

Vorträge Inhalt einblenden

Erfolgreich integriert. Der Meister von Heiligenkreuz und Wiener Goldschmiedekunst. Vortrag im Rahmen der Ausstellung Der Meister von Heiligenkreuz, Wien, Kunsthistorisches Museum, 18. April 2019.

 

Art Strikes Back. Violence and Art in Early 15th Century Southern Germany. Vortrag im Rahmen der Tagung "Moving Violence. Transgressing the Boundaries of Experience in Medieval Imagery", Tel Aviv University, 11.-13.12.2018.

 

Zur Erfurter Tafelmalerei der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts. GWZO-Tagung: "Erfurt im Mittelalter", Erfurt, 21.-23.06.2018.

 

Caught by Surprise. Trompe-l'œil in Early Modern German Art. College Art Association Annual Conference, Los Angeles, 21.-24.02.2018.

 

Nicht alles, was glänz, ist Gold. Zur Rezeption der Ars Nova in Bayern. Jahrestagung des ANKK, 12.-14.10.2017.

 

What can we learn from Artistic Exchanges? A Bavarian Case Study. Renaissance Society of America, Annual Conference, Boston, 31.03.-02.04.2016.

Teilnahme an Workshops Inhalt einblenden

Kunsthistorische Handschriftenkunde zwischen Original, Faksimile und Digitalisat. Studienkurs am Deutschen Forum für Kunstgeschichte Paris, 7.-13.10.2013.

Schriftenverzeichnis

Monographie Inhalt einblenden

Der bewegte Mensch. Malerei in Südostdeutschland um 1430, Petersberg 2020. (In Vorbereitung)

Aufsätze Inhalt einblenden

Werkstätten und Werkstatttradition in der Erfurter Malerei der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts. (In Vorbereitung)

 

Die historischen Bildbeschriftungen der Gemäldegalerie, in: Jahrbuch der Berliner Museen, 60 (2020). (In Vorbereitung)

 

Die wiedervereinigten Flügel eines Passionsaltares von Hans Schäufelin, in: Jahrbuch der Berliner Museen, 60 (2020). (In Vorbereitung)

 

Mehrere Beiträge in: Gemäldegalerie Berlin. 200 Meisterwerke, Leizpig 2019.

 

Lenin resurrected. Destruction and Return of the Lenin Statue of Berlin's Platz der Vereinten Nationen (Leninplatz), in: ICON. Journal of Iconographic Studies, 11 (2018), S. 273-278.

 

mit Katja Kleinert: Jan Vermeer's Young Woman with a Pearl Necklace. The Painting's Provenance and Fate, sowie Jan Vermeer's Young Woman with a Pearl Necklace. The Painting's Journey to its Current Appearance, beide auf Google Arts & Culture.

             

Mehrere Einträge in: Andreas Beyer, Bénédicte Savoye und Wolf Tegethoff (Hrsg.): De Gruyter Allgemeines Künstler-Lexikon. Die bildenden Künstler aller Zeiten und Völker, Band 88: Matijn - Meixner, Berlin - Boston 2016.

 

A brief reply to Griet Steyaert's recent article on the Ghent Altarpiece, auf: LISA. Das Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung.

 

"Pour en finir avec Barthélemy d'Eyck" oder für die Wiederaufnahme einiger eingestellter Verfahren? Rezension zu Rose-Marie Ferré: René d'Anjou et les arts. Le jeu des mots et des images, Turnhout: Brepols 2012, in: Zeitschrift für Kunstgeschichte, 78 (2015), S. 144-148.

 

Die Debatte um den Turmneubau der Berliner Nikolaikirche, in: Anwesenheitsnotiz, 5 (2013/14), S. 71-94.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang