FSG 2020_Dana Meyer: Animal Crossing

FrommannscherSkulpturenGarten 2020

Dana Meyer, "Animal Crossing", 3. Juni - 12. Juli
FSG 2020_Dana Meyer: Animal Crossing
Foto: Lehrstuhl für Kunstgeschichte

Meldung vom: 28. Juli 2020, 14:41 Uhr

Dana Meyer: "Schweine" Dana Meyer: "Schweine" Foto: Judit Rönsch

Dana Meyer: "Animal Crossing"

Der neunte FrommannscheSkulpturenGarten zeigt Werke der Bildhauerin Dana Meyer: Im Frommannschen Anwesen werden Skulpturen von eindringlicher Körperlichkeit präsentiert. Ihre Werke erschafft die Künstlerin im Medium Stahl. Sie formt Materialfundstücke im Schmiedefeuer und fügt diese durch Schweißen zusammen; so entwickeln sich Stück für Stück tierische oder menschliche Figuren aus einem stählernen Flickenwerk. Mit dieser Herangehensweise erforscht sie neben dem Bewegungsapparat auch Leib- und Wesensverwandtschaften zwischen Mensch und Tier.

Ausstellung: 3. Juni bis 12. Juli 2020
Mo-Fr 8-20 Uhr (Eintritt frei)
Frommansches Anwesen
Fürstengraben 18, 07743 Jena

Dana Meyer, "Caretaker" Dana Meyer, "Caretaker" Foto: Judit Rönsch


Die Künstlerin Dana Meyer erwarb ihr Diplom der Bildenden Künste im Fach Bildhauerei/Metall 2011 an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle, wo sie 2014 zudem ein Studium als Meisterschülerin bei Bruno Raetsch absolvierte. Während verschiedener Studien- und Arbeitsaufenthalte in Indien, Nepal, Vietnam und Neuseeland sammelte Meyer Eindrücke für ihre Werke. In ihrem Atelier in Leipzig formt sie die Objekte in Stahl.

Bei der Montage lässt sich die Künstlerin intuitiv vom Material leiten. Die Lücken zwischen den Segmenten erlauben Einsicht in bzw. durch die Objekte. Die so entstehende Durchlässigkeit und der Eindruck von Zerbrechlichkeit stehen im Kontrast zum massiven Material. Der organisch-animalische Charakter der Gestaltung wird auch von der rostigen Oberflächenstruktur der Skulpturen unterstützt. Durch den Einsatz von Öl und gezielter Lagerung lenkt die Künstlerin die Umwelteinflüsse, die auf ihre Skulpturen wirken, in die gewünschten Bahnen.

Das Frommannsche Anwesen wird von Meyers gekrümmten, sich räkelnden oder kauernden Figuren belebt. Im Gartenareal suhlen sich Schweine auf der Wiese und ein Liegendes Pferd streckt alle Läufe von sich, während der Caretaker als Wachhund die vom Fürstengraben kommenden BesucherInnen im Innenhof empfängt.

Dana Meyer im Interview vor ihrem Werk "Liegendes Pferd" Dana Meyer im Interview vor ihrem Werk "Liegendes Pferd" Foto: Judit Rönsch

Die Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie sind auch in Thüringen nicht ohne Spuren am kulturellen Leben vorbeigegangen. Umso glücklicher sind wir, dass der FrommannscheSkulpturenGarten 2020 stattfinden kann! Auf eine Vernissage sowie die üblichen begleitenden Veranstaltungen im Gartenwird aus bekannten Gründen verzichtet. Die Möglichkeit, im Vorbeigehen und unter freiem Himmel Kunst zu genießen, soll jedoch weiterhin – oder gerade jetzt! – bestehen bleiben.

Auf Initiative von Studierenden der Kunstgeschichte und Filmwissenschaft ist zudem ein umfassender Katalog zur Ausstellung erschienen, der nicht nur die Hintergründe zu Dana Meyers Werken beleuchtet, sondern auch die Herausforderungen der Corona-Pandemie für den Kunstbetrieb dokumentiert. Dieser steht Ihnen hier digital zur Verfügung, die Druckfassung ist kostenlos im Jenaer Kunstverein verfügbar und kann auch über das Sekretariat des Seminars für Kunstgeschichte und Filmwissenschaft bezogen werden.

Zudem können Sie sich über folgende Online-Angebote weiter zur Ausstellung und der Künstlerin informieren:

Kuratorin und Pressekontakt:
Judit Rönsch M.A. (Lehrstuhl für Kunstgeschichte, Friedrich-Schiller-Universität Jena)
E-mail: judit.christine.roensch@uni-jena.de
Tel.: +49 3641 944 150

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang