Projekt „Bild-Vergleiche. Formen, Funktionen und Grenzen des Vergleichens von Sehen“

Teilprojekt C01 im Sonderforschungsbereich „Praktiken des Vergleichens“ (SFB 1288) an der Universität Bielefeld

Meldung vom: 25. September 2017, 17:25 Uhr

Projekt „Bild-Vergleiche. Formen, Funktionen und Grenzen des Vergleichens von Sehen“

Teilprojekt C01 im Sonderforschungsbereich „Praktiken des Vergleichens“ (SFB 1288) an der Universität Bielefeld

Projektleitung: Prof. Dr. Johannes Grave und Dr. Britta Hochkirchen (Bielefeld)

Laufzeit: 2017–2020

Das Teilprojekt untersucht mit dem vergleichenden Sehen eine Praxis, an der sich besonders deutlich beobachten lässt, wie sehr das Vergleichen körperlich, materiell und kontextuell situiert ist. Im Zentrum steht das Anliegen, nach den Voraussetzungen, Leistungen, Implikationen und Grenzen des vergleichenden Sehens zu fragen. Indem sich das Projekt auf das 18. und frühe 19. Jahrhundert konzentriert, schärft es zudem den Blick für den historischen Wandel von Vergleichspraktiken. In Studien zur kennerschaftlichen Praxis des Vergleichens sowie zur Zusammenstellung von Bilderpaaren soll die Produktivität einer praxistheoretisch orientierten Erforschung von Vergleichen vor Augen geführt werden, die auf bisher übersehene latente Implikationen des Vergleichens aufmerksam machen kann.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang