"Vor den Vätern sterben die Söhne": Eine Lange Thomas-Brasch-Nacht am Teatherhaus Jena

Sa, 25. Januar 2020
  • Lehrstuhl für Kunstgeschichte

Meldung vom: 20. Dezember 2019, 10:30 Uhr

"Vor den Vätern sterben die Söhne": Eine Lange Thomas-Brasch-Nacht am Teatherhaus Jena

Die vierte Lange Nacht im Theaterhaus am 25. Januar widmet sich dem bedeutenden Dramatiker, Lyriker, Prosa-Autor und Filmregisseur Thomas Brasch (1945-2001). Schon früh mit der SED-Politik in Konflikt geraten, entschloss er sich 1976 schließlich zur Ausreise nach Westberlin, wo er sich als experimenteller Autor und Filmemacher einen Namen machte. Nach 1989 suchte er nach neuen Formen, um die Grenzen zwischen Leben und Kunst durchlässiger zu gestalten. In der Langen Thomas Brasch-Nacht werden seine Schwester Marion Brasch, seine ehemalige Lebensgefährtin Katharina Thalbach und andere Weggefährten sein Leben und Werk präsentieren.

Gäste: Marion Brasch, Verena Krieger, Max Landgrebe, Günter "Baby" Sommer & Antonio Lucaciu, Dominik Puhl, Katharina Thalbach, Klaus Wegener / Moderation: Christine Hansmann, Dietmar Ebert, Matias Mieth, Martin Straub

Termin: Sa, 25. Januar 2020, 18 Uhr

Ort: Theaterhaus Jena, Schillergässchen 1 (07745 Jena)
-> Weitere Informationen

Eintritt: 15 Euro (ermäßigt: 7 Euro)

Kartenreservierung dringend empfohlen!
-> Tickets

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang