FrommannscherSkulpturenGarten 2015

Reinhard Haverkamp: Auf Gegenseitigkeit
  • Lehrstuhl für Kunstgeschichte

Meldung vom: 23. Juli 2015, 23:12 Uhr | Zur Original-Meldung


Reinhard Haverkamp: Auf Gegenseitigkeit

Reinhard Haverkamp: Auf Gegenseitigkeit (FrommannscherSkulpturenGarten 2015) Foto: Johannes Maas

Ausstellung vom 3. Juni - 19. Juli 2015

Die Vernissage fand am 2. Juni in Anwesenheit des Künstlers statt.

Frommannsches Anwesen, Fürstengraben 18, Jena

Das Frommannsche Anwesen wurde auch im Sommer 2015 für einige Wochen um eine Reihe ungewöhnlicher 'Gewächse' reicher. Wo sich im späten 18. Jahrhundert der Verleger Ernst Frommann und seine Frau Johanna mit renommierten Gästen wie Goethe und Schelling über naturphilosophische und künstlerische Themen austauschten, treten heute im seit 2012 jährlich stattfindenden FrommannschenSkulpturenGarten Kunst und Natur erneut in einen Dialog.

Mal türmen sich die feingliedrigen Metall- und Holzskulpturen Reinhard Haverkamps in die Höhe, mal umspannen und umspielen sie bodennah das Grün der Anlage. Haverkamp selbst beschreibt seine Arbeiten als Systeme parallel zur Natur: "So wie die Natur in ihren Hervorbringungen das Zusammenspiel unterschiedlichster Einflüsse zu einem funktionierenden System vereinigt, sind auch die Skulpturen das Ergebnis von Prozessen, in denen Kräfteverhältnisse wie Materialspannung, Balance und Schwerkraft zu in sich stimmigen Formen führen".

Das Gegenseitige als ein spannungsvolles Miteinander verwirklicht sich somit nicht nur im Dialog von Natur und Kunst, sondern auch in der Konstruktion der Werke selbst. Eine Skulptur wie "Kreislauf" etwa bildet ein ausgeklügeltes System, das durch das Ineinanderstecken und Verformen des elastischen Materials entsteht. Hinzu kommen die Lichtreflexionen und Schattenwürfe, durch die die Werke mit ihrer Umgebung interagieren.

 

Reinhard Haverkamp: Auf Gegenseitigkeit (FrommannscherSkulpturenGarten 2015) Foto: Johannes Maas

Zu der Ausstellung wurde von Studierenden verschiedener Fächer ein Begleitheft erstellt. Das Heft kann in der Mediathek sowie im Sekretariat bei Frau Tomoscheit gegen Spende erworben werden sowie online unter dem folgenden Link kostenlos eingesehen werden: Begleitheft zur Ausstellung

Informationen

Linn Burchert, M.A. (Kuratorin)

+ 49 (0) 3641 944 163

 

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang