FrommannscherSkulpturenGarten 2016

André Tempel: CRASH, BOOM, BANG!
  • Lehrstuhl für Kunstgeschichte

Meldung vom: 23. Juli 2016, 23:13 Uhr | Zur Original-Meldung


André Tempel: CRASH, BOOM, BANG!

André Tempel: CRASH, BOOM, BANG! (FrommanscherSkulpturenGarten 2016) Foto: Lehrstuhl für Kunstgeschichte

Ausstellung vom 3. Juni-7. Juli 2016 | Öffnungszeiten: Mo-Fr, 8-20 Uhr

Am 2. Juni um 19 Uhr fand die Eröffnung in Anwesenheit des Künstlers statt.

Ausstellungsort: Frommannsches Anwesen, Fürstengraben 18, Jena

Der FrommannscheSkulpturenGarten feiert in diesem Jahr seinen fünften Geburtstag und sorgt in dieser Ausgabe mit Sicherheit für die ein oder andere Überraschung und interessante Begegnung. So stattet etwa eine Serie von knallroten Gummibällen dem Garten einen Besuch ab. Wie Eindringlinge einer anderen Welt sind die Visitors auf der Pergola gelandet und treten mit stacheligen Grabvasen besetzt in einen kontrastreichen Austausch mit dem lieblichen Ort des Anwesens. Das Werk des Dresdner Bildhauers André Tempel zeichnet sich mal durch farbenfroh-heitere, mal durch bedrohlich wirkende skulpturale Eingriffe in den öffentlichen Raum aus. Als Material wählt der Künstler Gebrauchsgegenstände aus Baumarkt und Alltag - Regentonnen, Gummischläuche, Gymnastikbälle und vieles mehr. Mit seinen Objekten schafft Tempel bewusst Kontraste zum Garten.

 

André Tempel: CRASH, BOOM, BANG! (FrommanscherSkulpturenGarten 2016) Foto: Lehrstuhl für Kunstgeschichte

Zu der Ausstellung gibt es ein Begleitfaltblatt, das auf eine studentische Initative hin erstellt wurde und an den Eingängen zur Ausstellung kostenlos erhältlich ist.

Begleitblatt [pdf 5MB]

 

Öffentliche Führungen werden an folgenden Terminen kostenlos angeboten:

Sonntag, 5. Juni, 16 Uhr im Rahmen des "Tags der offenen Gärten"
Sonnabend, 18. Juni, 16 Uhr
Abschlussführung mit dem Künstler: Donnerstag, 7. Juli, 16 Uhr

 

Kurator: Robert Sorg, Kunsthof Jena e.V., info@kunsthof-jena.de

Pressekontakt: Linn Burchert, Lehrstuhl für Kunstgeschichte

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang