FAQ Image

Hilfen und FAQ

FAQ und Hilfen für Studienanfänger
FAQ Image
Foto: Tero Versalainen via pixbay.com

FAQ

Worum muss ich mich gleich zu Beginn des Studiums kümmern? Inhalt einblenden

In der Mediathek erhalten Sie den Leitfaden zum wissenschaftlichen Arbeiten des Seminars für Kunstgeschichte und Filmwissenschaft, der für die Basismodule und Tutorien eine Pflichtlektüre darstellt und Ihnen als Leitfaden für die Vorbereitung Ihrer Referate und Erstellung Ihrer Hausarbeiten, aber auch für generelle Fragen zum Studium dient.

Ebenfalls in der Mediathek bekommen Sie Zugänge und Einführungen zu den Datenbanken easydb jena, Prometheus und Artstor, die Sie für Ihre Präsentationen im Seminar benötigen. Zusätzlich stehen in der Mediathek Scanner bereit, mit denen Sie hochaufgelöste Abbildungen erstellen können.

Die aktuellen Sprechzeiten der MediatheksmitarbeiterInnen entnehmen Sie bitte ihrer Internetpräsenz.

Wo, wann und wie muss ich meine Hausarbeiten einreichen? Inhalt einblenden

Die Hausarbeit muss immer in ausgedruckter Form abgegeben werden. Einige Lehrpersonen verlangen zusätzlich eine digitale Version. Die gewünschte Form wird jeweils direkt in den Seminaren bekannt gegeben.

Der Hausarbeit muss beigefügt sein:

  1. ein vollständiges Deckblatt gemäß der Vorlage im "Leitfaden zum wissenschaftlichen Arbeiten" (S. 38)
  2. die unterschriebene Eigenständigkeitserklärung (vgl. Leitfaden, S. 36)
  3. der Nachweis über ein bestandenes Vorlesungstestat im Original (Kopien werden nicht anerkannt)

Die Hausarbeit kann direkt im Institut oder postalisch abgegeben werden.

Abgabe am Institut: Ausgedruckte Hausarbeiten können im Sekretariat bei Frau Tomoscheit (für den Fachbereich Kunstgeschichte) bzw. bei Frau Oertel (für den Fachbereich Filmwissenschaft) abgegeben oder in die Postfächer der Dozierenden eingeworfen werden.

  • Für den Fachbereich Kunstgeschichte befinden sich die Postfächer im Erdgeschoss des Zenkerbaus im Frommannschen Anwesen (Fürstengraben 18). Vom Eingang aus treten Sie rechts neben der Treppe durch eine Glastür in den Kopierraum.
  • Für den Fachbereich Filmwissenschaft befindet sich das Postfach in der Carl-Zeiss-Straße 3 (Campusgebäude), direkt vor der Cafeteria; das Postfach trägt die Aufschrift "86: Medienwissenschaft".

Postalische Abgabe: Die Postadressen entnehmen Sie bitte dem Eintrag zum/zur jeweiligen Mitarbeiter/in auf unserer Homepage.

Digitale Version: Eine digitale Version kann, falls die Lehrperson es wünscht, zusätzlich an die E-Mail-Adresse der Lehrperson versandt werden. Die digitale Version ersetzt nicht die Druckversion.

 

Die Termine können je nach Seminar variieren. Der Ersttermin wird jeweils bei den von Ihnen in Friedolin angemeldeten Modulprüfungen angeführt und dieser wird zusätzlich von den Lehrenden in ihren Seminaren bekanntgegeben. Der Zweittermin liegt bei Basismodulen i.d.R. 5 Wochen, bei Aufbau-/Mastermodulen ca. 8 Wochen nach dem Ersttermin. Da es hier, wenn nicht explizit anders bekannt gegeben, keine Ausnahmen gibt, werden Terminnachfragen generell nicht eigens beantwortet.

Was muss ich zu erforderlichen Fremdsprachen beachten? Inhalt einblenden

Für den B.A.-Studiengang Kunstgeschichte und Filmwissenschaft (Kern- und Ergänzungsfach) müssen Sie spätestens zur Anmeldung Ihrer Bachelorarbeit eine zweite Fremdsprache auf dem Niveau A2 oder B1 nach dem Europäischen Referenzrahmen nachweisen. Dies entspricht einem Unterrichtspensum von mindestens 6 Jahren.

Im Studiengang Kunstgeschichte & Filmwissenschaft kann dabei jede im entsprechenden Ausmaß erlernte Sprache als zweite Fremdsprache anerkannt werden, insbesondere auch das Große Latinum. Mit der Hochschulzugangsberechtigung ist der Nachweis bei jenen Studierenden, die sechs Jahre lang eine zweite Fremdsprache bis zum Abitur erlernt haben, bereits erbracht. Dieser Nachweis muss gegebenenfalls bei der Anmeldung der Bachelorarbeit in Form des Abiturzeugnisses noch einmal vorlegt werden.

 

Die vom Fach festgelegten Sprachanforderungen müssen auch erbracht werden, wenn Sie Kunstgeschichte & Filmwissenschaft im Ergänzungsfach studieren.

Nachweise der zweiten modernen Fremdsprache können uni-intern am Sprachenzentrum der FSU erworben werden. Wenden Sie sich mit Ihren Fragen bitte direkt an das Sprachenzentrum.

An der FSU Jena nicht angebotene Sprachen können ebenfalls eingebracht werden, allerdings müssen Sie ein anerkanntes Sprachzeugnis vorlegen. Bitte wenden Sie sich mit Ihren Frage diesbezüglich an das ASPA.

Werden im Ausland und an anderen Universitäten erbrachter Leistungen anerkannt? Inhalt einblenden

Ja, wenn die extern erbrachten Leistungen mit den Vorgaben der Modulkataloge für Kunstgeschichte & Filmwissenschaft an der FSU Jena in Bezug auf die Inhalte der Module sowie die Art des Leistungsnachweises (Hausarbeit) vergleichbar sind. Es ist ggf. möglich, Teilmodulleistungen anzuerkennen und die fehlenden Leistungspunkte an der FSU nachzuholen.

Für die Anrechnung der im Ausland erbrachten Leistungen wenden Sie sich an die Erasmus-Koordination des Seminars für Kunstgeschichte & Filmwissenschaft.

Die Fachsemestereinstufung und Verbuchung anerkannter Leistungen in Friedolin im Rahmen von Studienwechseln erfolgen über das ASPA. Die Feststellung der Gleichwertigkeit von erbrachten Leistungen obliegt dabei der Studienfachberatung.

Wann sollte ich erstmals mit den potenziellen Erst- und Zweitgutachtern meiner Bachelor-/Masterarbeit sprechen? Wie wähle ich ein geeignetes Thema? Inhalt einblenden

Das Thema sollte aus einem Ihnen bereits bekannten Gegenstandsbereich stammen und soweit eingegrenzt sein, dass eine gründliche Bearbeitung innerhalb von 3 Monaten (BA-Arbeit) bzw. 5 Monaten (MA-Arbeit) möglich ist. Ein Vorgespräch mit den Betreuenden sollte möglichst frühzeitig erfolgen.

Erstellen Sie zu Ihrem Themenvorschlag eine erste Gliederung und Literaturliste und bringen Sie evtl. einen alternativen Themenvorschlag zum Erstgespräch mit dem/der Erstgutachter/in Ihrer Wahl mit. Dieses sollte spätestens 4-6 Wochen vor dem gewünschten Zulassungstermin erfolgen, kann aber gerne auch früher stattfinden.

Den/die Zweitgutachter/in wählen Sie in Absprache mit dem/der Erstgutachter/in aus.

Wann kann ich die Bachelorarbeit anmelden und welche Voraussetzungen müssen dafür erfüllt sein? Inhalt einblenden

Die Anmeldung kann im Wintersemester jeweils bis zum 10. Oktober, November oder Dezember sowie im Sommersemerster bis zum 10. April, Mai oder Juni erfolgen.

Für die Anmeldung der Bachelorarbeit müssen mindestens 140 Leistungspunkte (Summe aus Kern- und Ergänzungsfach, Leistungsausdruck aus Friedolin) sowie der Nachweis über die erfüllten Sprachanforderungen vorgewiesen werden.

Sie benötigen zudem das von Erst- und Zweitgutachter/in unterschriebene Anmeldeformular mit den Unterschriften beider Gutachter/innen. Die Bearbeitungszeit beträgt ab dem Datum der Zulassung 12 Wochen.

Nähere Informationen können Sie dem Informationsblatt des ASPA entnehmen.

Wann kann ich die Masterarbeit anmelden und welche Voraussetzungen müssen dafür erfüllt sein? Inhalt einblenden

Die Anmeldung kann jeweils bis zum 10. des Monats erfolgen. Für die Anmeldung der Masterarbeit müssen mindestens 60 Leistungspunkte absolviert sein und die Zulassung zu zwei weiteren Modulprüfungen (20 LP) vorliegen (Leistungsausdruck aus Friedolin). 

Sie benötigen zudem das von Erst- und Zweitgutachter/in unterschriebene Anmeldeformular.

Die Bearbeitungszeit beträgt ab dem Datum der Zulassung 5 Monate.

Nähere Informationen können Sie dem Informationsblatt des ASPA entnehmen.

Glossar

Aufbaumodul Inhalt einblenden

Aufbaumodule sind vertiefende Wahlpflichtmodule, von denen im Bachelor-Kernfach sechs und im Ergänzungsfach vier absolviert werden müssen. Diese können erst nach dem erfolgreichen Bestehen von mindestens zwei Basismodulen belegt werden. Die Aufbaumodule wiederum können aus den verschiedenen Typen den Bereichen "Kunst des Mittelalters", "Kunst der Neuzeit", "Kunst der Moderne", "Film, Photographie und Medienkunst" und "Kunst, Bild, Medientheorie" und "Ästhetik" ausgewählt werden. Jedes Aufbaumodul setzt sich aus einer Seminarveranstaltung und einer frei wählbaren Vorlesung zusammen und schließt mit einer Hausarbeit als Prüfungsform ab.

(siehe auch "Mastermodule")

Basismodul Inhalt einblenden

Basismodule dienen der Erarbeitung der Grundlagen kunst- und filmwissenschaftlichen Arbeitens. Es gibt drei thematisch verschiedene Arten von Basismodulen:"Einführung in die Architektur", "Einführung in die Bildkünste" und "Einführung in Film, Photographie und Medienkunst".

Jedes Basismodul setzt sich aus einem Seminar (Basismodul), einem mit dem Seminar verbundenen Tutorium und einer frei wählbaren Vorlesung zusammen. Abgeschlossen wird das Modul per Prüfung in Form einer Hausarbeit.

Im Bachelor-Kernfach müssen alle drei der einführenden Pflichtmodule belegt werden.

Im Bachelor-Ergänzungsfach müssen zwei der drei einführenden Module belegt werden, d.h. die Basismodule müssen aus unterschiedlichen Bereichen stammen.

Exkursionsmodul Inhalt einblenden

Das Exkursionsmodul ist ein Pflichtmodul im Rahmen des Masterstudiengangs Kunstgeschichte & Filmwissenschaft und wird einmal pro Jahr, meist im Sommersemester, angeboten. Die Mastermodulexkursion dauert i.d.R. 8-10 Tage und findet teilweise in der vorlesungsfreien Zeit statt. Darüberhinausgehende Exkursionen ("Übungen vor Originalen") im Rahmen von Aufbau- und Mastermodulen (z.B. Besuch von Filmfestivals oder Ausstellungsbesuche) können nicht als Exkursionsmodul angerechnet werden.

Informieren Sie sich rechtzeitig über die aktuelle Jahresexkursion, da die Teilnehmerzahl eingeschränkt ist und die Anmeldung aus organisatorischen Gründen mehrere Monate vorher bzw. evtl. bereits im vorgängigen Semester erfolgen kann! Informationen zum Ziel, Zeitpunkt, den Anmeldemodalitäten sowie der Höhe des studentischen Kostenbeitrages werden auf der Institutshomepage sowie in den Vorlesungen des Seminars für Kunstgeschichte und Filmwissenschaft bekannt gegeben.

Die Prüfungsanmeldung des Exkursionsmoduls (KU Exkurs) erfolgt jeweils im Semester, in dem die Exkursion stattfindet. Ggf. ist die Teilnahme an einem begleitenden Seminar verpflichtend. Der Nachweis über den erfolgreichen Besuch einer Vorlesung ist für das Exkursionsmodul laut Modulkatalog allerdings nicht notwendig. Dieser wird jedoch besonders empfohlen, wenn eine begleitende Vorlesung angeboten wird, die Themenbereiche der Exkursion behandelt.

Kolloquium Inhalt einblenden

Im Zuge des Studiums im Bachelor-Kernfach oder Master Kunstgeschichte und Filmwissenschaft ist zur Vorbereitung der Abschlussarbeit die Teilnahme an einem Kolloquium Pflicht. Das Kolloquium dient dem Austausch, der Vorbereitung und Begleitung beim Verfassen der Abschlussarbeit. Es wird dem Fachbereich des Arbeitsthemas entsprechend beim Erstgutachter der Arbeit besucht und mit 10 ECTS angerechnet.

Die Termine finden wöchentlich oder auch geblockt an Einzelterminen im Semester statt und werden von Ihrem/Ihrer Betreuer/in bekannt gegeben. Der Einstieg ins Kolloquium kann auch während des laufenden Semesters erfolgen bzw. über mehrere Semester laufen. Am besten Sie besprechen die Details direkt mit Ihrem/Ihrer Betreuer/in.

Sie können sich via Friedolin zum Kolloquium als Lehrveranstaltung anmelden. Eine Prüfungsanmeldung ist jedoch nicht nötig, da dieses nur mit der Bestätigung "bestanden" und nicht mit einer Note abgeschlossen wird. Der/die Dozent/in stellt Ihnen im Anschluss an Ihre erfolgreiche Teilnahme eine entsprechende Bestätigung aus.

Mastermodul Inhalt einblenden

"Mastermodule" werden die 6 Aufbaumodule genannt, die im Masterstudium Kunstgeschichte und Filmwissenschaft zu absolvieren sind. Mastermodule bestehen jeweils aus einem Seminar und einer Vorlesung und werden in den Fachbereichen "Mittelalter", "Neuzeit", "Moderne", "Film", "Photographie und Medienkunst" und "Bildtheorie und Ästhetik" angeboten.

Im Zuge des Masterstudiums müssen Module aus mindestens drei verschiedenen Fachbereiche besucht werden. Die Master-Arbeit muss in einem Fachbereich geschrieben werden, in dem mindestens zwei Mastermodule absolviert worden sind.

Pflichtmodul Inhalt einblenden

Sie müssen dieses Modul im Verlauf Ihres Studiums absolvieren.

Praxismodul Inhalt einblenden

Das Praxismodul ist im Bachelor Kernfach (und nur im Kernfach) ein Pflichtmodul (10 Leistungspunkte) und kann auf zwei Arten absolviert werden:

Entweder in Form von zwei Seminaren aus dem Bereichen Denkmalpflege bzw. Museum oder in Form eines externen Praktikums mit einer Dauer von mindestens sechs Wochen. Externe Praktika werden durch ein Portfolio (Praktikumsbericht) von den Lehrenden des Kunsthistorischen Seminars anerkannt. Sprechen Sie am besten vor Praktikumsbeginn mit einem Lehrenden des Instituts.

Formular Nachweis "Denkmalpflege bzw. Museum" [pdf 103KB]

Formular Nachweis Externes Praktikum [pdf 120KB]

Das aktuelle Angebot an Lehrveranstaltungen aus dem Praxismodulbereich entnehmen Sie bitte dem jeweiligen Vorlesungsverzeichnis. Bitte beachten Sie, dass das Angebot von Semester zu Semester variieren kann und planen Sie daher jedenfalls 2 Semester für die Absolvierung des Moduls ein.

Das externe Praktikum muss mindestens sechs Wochen dauern (bei Vollzeitbeschäftigung oder entsprechende dem äquivalent über einen längeren Zeitraum hinweg). Die Institution, bei der das Praktikum geleistet wird, muss sich dem Kunst- und Kulturbereich zuordnen lassen. Besprechen Sie die Möglichkeit der Anerkennung vorab mit einer Lehrperson des Seminars für Kunstgeschichte und Filmwissenschaft! Im Anschluss geben Sie bei dieser einen Praktikumsbericht (Portfolio) ab. Darin schildern Sie die erfüllten Aufgaben, die Erfahrungen und erworbenen Kenntnisse in dem gewählten Berufsfeld, sodass er auch eine kritische Auseinandersetzung mit wichtigen Fragestellungen aus diesem Bereich beinhalten kann (ca. 5-8 Seiten).

Einzureichende Unterlagen:


Geben Sie den Bericht bitte zusammen mit einer Bestätigung über die tatsächliche Absolvierung des Praktikums (z.B. Kopie des Arbeitszeugnisses oder Praktikumsvertrages) und dem mit Ihren Daten (Studienfach, Name, Matrikelnummer, Praktikumsstelle und -zeitraum) ausgefüllten Nachweisformular ab. Nachdem dieses von dem/der Dozenten/Dozentin unterzeichnet und ans Prüfunsgamt weitergeleitet wurde, wird das Modul dort direkt in Friedolin verbucht. Eine weitere Anmeldung in Friedolin ist nicht notwendig.

Seminar Inhalt einblenden

Ein Seminar ist eine Art von akademischer Veranstaltung, in der ein Thema gemeinsam und im Austausch bearbeitet wird. Üblicherweise leisten alle Teilnehmer einen Teil ihres Beitrags dazu in Form eines Referats. Abgeschlossen wird ein Seminar mit einer schriftlichen Hausarbeit zum Seminarthema.

Seminare bilden den Kern aller Aufbau- und Basismodule, weswegen sie (etwa in Friedolin) ebenfalls als "Aufbau-" oder "Basismodul" geführt werden.

Tutorium Inhalt einblenden

In den Basismodulen der Kunstgeschichte und Filmwissenschaft ist jeweils ein Tutorium zu besuchen. Tutorien dienen der Erarbeitung der handwerklichen Grundlagen, die zur wissenschaftlichen Bearbeitung einer Fragestellung erforderlich sind. Sie werden von Tutoren geleitet, bei denen es sich um erfahrene Studierende in höheren Fachsemestern handelt.

Vorlesung Inhalt einblenden

Vorlesungen sind Lehrveranstaltungen, in denen ein Professor oder PD für seine Zuhörer im Frontalunterricht referiert. Vorlesungen sind Teil nahezu aller Module und werden in der Regel am Ende mit einem Testat abgeschlossen.

Wahlpflichtmodul Inhalt einblenden

Sie sind dazu verpflichtet, im Zuge Ihres Studiums eines oder mehrere Module aus verschiedenen Bereichen auszuwählen und erfolgreich zu absolvieren. Die genaue Auswahl der Bereiche ist der jeweiligen Studienornung entsprechend Ihnen überlassen.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang